Praxis Drs. Lämmel  

Dr. med. Carola Lämmel
Dr. med. Johann-Christoph Lämmel

Fachärzte für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Akupunktur

Unser naturheilkundliches Spektrum

Naturheilkundliche Therapien bieten einen anderen Blick auf die Behandlung akuter aber vor allem auch chronischer Erkrankungen.

Ihr Vorteil ist die Gabe schonender pflanzlicher oder homöopatischer Mittel mit dem Ziel, die Selbstheilungs-und Regulationskräfte des Körpers zu stärken.

Ebenso gehören dazu auch schmerztherapeutische Methoden wie Akupunktur, Neuraltherapie oder Schröpfbehandlungen.

Pflanzenheilkunde oder Phytotherapie
  • Zu den ältesten Heilweisen der Menschheit gehört die Pflanzen- oder Phytotherapie. Weltweit haben frühere Kulturen die Wirkung von Pflanzen und Pflanzenbestandteilen erkannt und nutzbringend eingesetzt.
  • Zum Einsatz gelangen verschiedene Teile der Arzneipflanze (Blätter, Blüten, Wurzeln). Diese kommen in bestimmten Zubereitungsformen (Tropfen, Salben, Öle, Tabletten) und bestimmten Kombinationen zur Anwendung. Auch bei pflanzlichen Mitteln sind fundierte Kenntnisse von Wirkung und Wechselwirkung notwendig.
  • Wir setzen bevorzugt Phytotherapeutika als Alternative zu klassischen Medikamenten bei fast allen Erkrankungen ein. Besonders bei Erkrankungen mit chronischen Verlaufsformen sollten sie uns unbedingt auf pflanzenheilkundliche Therapiemöglichkeiten ansprechen.
  • Besonders bei akuten und chronischen Erkrankungen wie Atemwegs- oder Harnwegserkrankungen, Magen- oder Darmerkrankungen, Depressionen, Prostataerkrankungen, aber auch bei Herz-Kreislauferkrankungen setzen wir pflanzliche Mittel zur Heilung oder Linderung ein.
Ärztliche Homöopathie - das Beste aus zwei medizinischen Welten
  • Ziel der klassischen Homöopathie ist es, den Körper mit Hilfe der homöopatischen Mittel zur Selbstheilung anzuregen. Als Grundsatz gilt, dass niedrig potenzierte Mittel eher körperlich wirken und bei akuten Leiden eingesetzt werden, hoch potenzierte Mittel eher bei chronischen Erkrankungen. Dabei werden die homöopatischen Mittel nach dem Ähnlichkeitsprinzip ausgewählt, gemäß seinem Begründer Samuel Hahnemann.
  • Komplexhomöopathie: Darunter wird die Behandlung mit gemischten homöopatischen Einzelmitteln verstanden, wir verwenden Sie bei der Behandlung von Gelenkerkrankungen, bei Atemwegs- oder Ohrerkrankungen aber auch als Zusatz von Eigenblutinjektionen.
  • Schüssler Salze: Darunter versteht man eine homöopatische Verdünnung spezieller Mineralsalze nach Schüssler, die vom Körper besonders im Bereich der Schleimhäute des Mundes und der Speiseröhre ins Blut gelangen.
  • Bei speziellen homöopathischen Behandlungswünschen lassen Sie sich einen separaten Termin geben.
Neuraltherapie/Homöosiniatrie
  • Bei der Neuraltherapie werden Krankheiten und Schmerzen durch Injektion von Mitteln zur örtlichen Betäubung behandelt. Dabei wird sowohl eine Lokal- als auch Fernwirkung durch Beeinflussung des vegetativen Nervensystems erzielt. Um die Wirkung zu verstärken, kann dem Lokalanästhetikum wie Procain oder Lidocain, ein Homöopathikum zugegeben werden.
  • Ganz erfolgreich behandeln wir mit der Neuraltherapie z.B.: bei allen Wirbelsäulenbeschwerden, Gelenkentzündungen, Sehnenansatzentzündungen, Migräne bzw. Spannungskopfschmerzen, Schulterschmerzen, Ellenbogenbeschwerden, Tennisellenbogen, Hüft-, Knie-, und Fußbeschwerden, Tinnitusleiden, Schwindel, Nervenschmerzen.
  • Der Leistungskatalog der Krankenkassen beinhaltet die Homöosiniatrie nicht. Die Kosten pro Behandlung betragen: 12,74 €.
Darmsanierung
  • Die Darmflora besteht aus der Säuerungsflora und der Fäulnisflora. Diese sollten sich, bei einem entsprechendem Säure-Basis Status, im Gleichgewicht befinden.
  • Funktion und Bedeutung einer intakten Darmflora:
    1) Mikrobielle Barrierefunktion: Eine intakte Darmflora stellt eine mikrobielle Barriere für die Ansiedlung und Vermehrung von pathogenen Erregern dar.
    2) Nährstoffversorgung: Förderung des Stoffwechsels, Vorbereitung von Nährstoffen zur Resorption
    3) Anregung des darmassozierten Immunsystems: Aufbau einer immunologischen Barriere und Aktivierung von immunologischen Funktionen
  • Folgen einer veränderte Darmflora können sein:
    - Verdauungsstörung, - Darminfektionen, - Darmerkrankungen, - Verstopfung,
    - Nahrungsmittelunverträglichkeiten, - Allergien, - Störungen der Körperabwehr,
    - Infektanfälligkeit, - Müdigkeit, - Schwäche, - Konzentrationsstörungen
    - Hautprobleme, - Atemwegsprobleme ( Hyperreagibilität, Asthma)
  • Vorgehensweise: Einschicken einer Stuhlprobe und Analyse der bakteriellen Flora. Beurteilung der Darmflora und Herstellung einer direkt auf den Patienten abgestimmten Autovaccine. Die Behandlungsdauer beträgt ca. 3 - 6 Monate.
  • Autovaccine (auch Autonosode): Dies sind Globuli oder Tropfen, die individuell auf den Patienten abgestimmt, vom Labor hergestellt werden.
  • Kosten: Die Analyse mit Beurteilung und Medikament kosten ca. 140,- € einmalig. Dazu kommen die Kosten für die begleitende Medikation, in 6 Monaten zwischen 50.- bis 70,- € .
Sauerstoff-Ozontherapie
  • Ozon, ein dreiwertiger Sauerstoff, zerfällt schnell und setzt damit einzelne Sauerstoffmoleküle frei, die im menschlichen Körper durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und immunstärkend wirken. Durch seine keimabtötenden Wirkungen kann es auch innerlich und äußerlich zur Wundbehandlung und Infektbehandlung benutzt werden.
  • Ozontherapie ist eine sinnvolle Ergänzung zur biologischen Krebstherapie.
  • weitere Informationen finden Sie hier.
Schröpfbehandlung
  • Diese Methode ergänzt die Akupunktur, indem durch das Setzen von Schröpfgläsern ein heilsamer Reiz auf verspannte Körperregionen gesetzt wird. Sie dient zur Verbesserung der Durchblutung, Lösen von Muskelspannung und positiver Beeinflussung der tieferen Organe insbesondere bei Verspannungen im Wirbelsäulenbereich und auch bei Fibromyalgie.
  • Eine Schröpfbehandlung dauert ca.10 min und kostet 12 Euro.
Akupunktur
  • weitere Informationen finden Sie hier.
Biologische Krebstherapie
  • Ziel der biologischen Krebstherapie ist die Ergänzung schulmedizinischer Therapieverfahren durch biologische Heilverfahren.
  • Im Zentrum unserer Bemühungen steht die Erhöhung der Heilungschancen und die Verringerung der Rezidivquote.
  • Dabei können wir auf mehrer Therapiemöglichkeiten, je nach Diagnose und Behandlungsstand, zurückgreifen.
  • Die Therapieverfahren der biologischen Krebstherapie stehen meist nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen und müssen selbst getragen werden.
  • Einen für Sie optimalen Behandlungsplan stellen wir mit Ihnen gemeinsam auf.
  • weitere Informationen finden Sie hier